Engagement

Als Unternehmen in der Mitte der Gesellschaft sind wir nicht nur kommentierender Beobachter – wir sind uns auch unserer Verantwortung gegenüber der Region und der Gesellschaft bewusst. So engagieren wir uns über unsere Kernleistungen hinaus und setzen uns auf unterschiedliche Art und Weise für ein soziales, kulturelles und ökologisches Miteinander ein.

Gesellschaftliches und soziales Engagement

Seit mittlerweile 20 Jahren gibt die Stiftung Lichtblick der Sächsischen Zeitung sprichwörtlich Hoffnung in dunklen Zeiten: Sie hilft Menschen in Not nach einem Schicksalsschlag wieder Mut zu schöpfen. Unsere Arbeit setzt dort an, wo staatliche Hilfen nicht greifen. Jedes Jahr können wir mit rund 650.000 Euro Spendengeldern von SZ-Lesern Bedürftigen in unserer Region helfen.

Die Stiftung Toleranz wurde im Oktober 2000 von Sächsische Zeitung und Morgenpost Sachsen ins Leben gerufen. Sie setzt sich für die Vermittlung von Werten wie Toleranz, Weltoffenheit, Völkerverständigung, demokratischer Gesinnung sowie für eine vorurteilslose Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ein, ohne die eine moderne Zivilgesellschaft nicht existieren kann. Zu den Förderschwerpunkten der Stiftung gehören insbesondere die Förderung von Initiativen und Projekten gegen Fremdenfeindlichkeit, Radikalismus und Intoleranz.

In einer Zeit, in der viele überregionale Unternehmen ihre Aktivitäten in Dresden zurückziehen, übernehmen wir Verantwortung für den Sport in unserer Region. Als langjähriger Partner von Dynamo leben wir den Mythos und die Begeisterung des Dresdner Fußballs. Durch unsere Partnerschaft mit Dynamo und dem Stadion können wir gemeinsam soziale und kulturelle Projekt voran bringen.

Ein wichtiges Projekt außerhalb unserer Region sind die Brunnenaktien von sz-reisen, mit denen wir die weltweiten Wasserprojekte der Dresdner Hilfsorganisation »arche noVa« fördern.

Darüber hinaus unterstützen wir auch unsere Mitarbeiter, wenn sie sich in privaten Initiativen, zum Beispiel im Rahmen der Flüchtlingshilfe, für die Gesellschaft einsetzen. Das persönliche Engagement hilft dabei nicht nur den Betroffenen, sondern erweitert auch den eigenen Horizont. Es schärft den Blick für die Bedürfnisse des Gemeinwohls und damit das Verständnis für soziale Notlagen.

 

Umwelt

Im Sinne nachhaltigen Wirtschaftens und zum Schutze unserer Umwelt achten wir an unseren Standorten auf den sparsamen Umgang mit Strom, Wärme und Wasser sowie effiziente Ressourcennutzung, Abfalltrennung und Recycling. Das Papier unserer Zeitungen besteht zu 100 Prozent aus Altpapier und ist u.a. mit dem Umweltzeichen Blauer Engel zertifiziert.

Zudem verfügt unsere Zeitungsdruckerei in Dresden über ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001. Auch unser Briefdienstleister PostModern engagiert sich für Nachhaltigkeit und versendet mit „GreenMail“ seine Postsendungen klimaneutral.

Bildung

Nachwachsenden Generationen wollen wir den bestmöglichen Start in ihre Zukunft ermöglichen: gut ausgebildet und optimal vorbereitet. Mit der Ausbildungsinitiative Zukunft in Sachsen und der Bildungsförderung Mission Grips unterstützen wir junge Menschen auf ihrem Weg. Die Initiative Sachsen deine Chance stellt in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen und Institutionen berufliche Weichen und soll den Fachkräftenachwuchs in Sachsen sichern. Unser Projekt journalist-werden fördert journalistische Ambitionen bei jungen Menschen. Darüber hinaus unterstützen wir als Mitglied des Fördervereins das Institut für Kommunikationswissenschaften der Technischen Universität Dresden.

Kunst/Kultur

Mit der Unterstützung von Kunstprojekten wie Kulturpaten Dresden, Stiftung Kunst und Musik für Dresden oder dem Projekt KUNSTSTOFF setzen wir uns aktiv für die regionale Kunstszene ein und fördern darüber hinaus auch Einrichtungen wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die OSTRALE.